Ravioli mit Parmesanfonduta



Ravioli

 Zutaten Teig:

200 g Mehl
100 g Hartweizengrieß
3 Eier
1 El Olivenöl

Alle Zutaten zu einem Teig verkneten und im Kühlschrank 30 Minuten rasten lassen.

Von der Teigkugel dünne Scheiben runter schneiden und mit dem Nudelholz oder der Nudelmschine sehr dünne Teigstücke ausrollen, dabei immer wieder gut mehlen. Dann mit einem Messer gleichmäsige Quadrate mit 7 cm Länge ausschneiden.

 

Zutaten Füllung:

160 g Parmesan oder Pecorino
200 ml Milch
3 Eigelb
60 g Bauchspeck gewürfelt
2 Schalotten gewürfelt
Petersilie gehackt
Salz, Pfeffer, Balsamico
 80 g Butter
5 Cocktailtomaten
Pinoli (Pinienkerne)

 

Zubereitung:

Die Milch aufkochen, vom Herd nehmen und den geriebenen Käse einrühren. Schalotten in wenig Butter anschwitzen, den Speck dazugeben, leicht anrösten und dann zur Käsemasse geben. Die Eier und die Petersilie dazugeben und gut durchrühren. Mit Salz, Pfeffer und etwas Balsamico abschmecken.

 

Fertigstellung:

Die Teigquadrate am Rand mit wenig Wasser bepinseln, einen Löffel Füllung daraufgeben und zu einem Dreieck formen. Die Ränder vom Teig mit den Fingern gut zusammendrücken, die zwei hinteren Enden zusammenfügen und gut andrücken daß Sie verkleben.

Die Ravioli in Salzwasser 2 Minuten kochen auf ein Teller geben und mit Cocktailtomaten, Pinoli und gehackter Petersilie garnieren. Mit heißer Butter beträufeln.


Basilikumrisotto mit Zitrone



280 g Risottoreis (Arborio, Carnaroli, Vialone Nano)
2 kleine Zwiebeln fein gehackt
2 L Hühnerbrühe
Olivenöl
50-70 g Butter
50 g Parmesankäse
40 g Pesto
8 Basilikumblätter
2 Zitronen

 

Zubereitung:

Zitronen heiß waschen und die Schale dünn abschälen und fein hacken. Den Saft der Zitronen auspressen und bereitstellen. Die Zwiebel in eine heiße Pfanne mit Öl geben und unter ständigem rühren glasig schwitzen. Den Reis dazugeben und ebenfalls glasig anschwitzen. Salzen und dann mit Weißwein ablöschen. Etwas Brühe dazugießen und ständig weiterrühren.

Nie zu viel Brühe auf einmal reingeben, immer nur eine Tasse voll. Ungefähr 16- 20 Minuten so weiter kochen. Wenn der Risotto schön al dente ist und die richtige Konsistenz hat, das heißt beim schwenken im Topf muß der Risotto eine Welle machen, vom Feuer nehmen die gehackten Basilikum, Zitronensaft (mehr oder weniger je nach Zitroenenaroma) Salz, Pfeffer, Butter, Pesto und Parmesankäse reingeben und 2-3 Minuten gut umrühren.

 


Schwarze Tagliolini mit Garnelen, Zucchini und Rucola



Schwarze Nudeln mit Garnelen und Rucola

Zutaten:

Teig:

200g Mehl
100g Hartweizengrieß
3 Eier
2 Eßlöffel (2 Beutel) Tinte vom Tintenfisch
1 Eßlöffel Olivenöl

Alle Zutaten zu einem Teig verkneten und im Kühlschrank 30 Minuten rasten lassen.

Von der Teigkugel dünne Scheiben runter schneiden und mit dem Nudelholz oder der Nudelmschine sehr dünne Teigstücke ausrollen, dabei immer wieder gut mehlen. Dann mit einem Messer oder der Nudelmaschine die Tagliolini schneiden, mehlen und beiseitestellen.

 

Sauce:

etwas Gemüsebrühe
100 ml Sahne
1 Zucchini
1 Bund Rucola
10 Cocktailtomaten
Garnelen oder Flußkrebse in Lake 
Prise Currypulver
Prise Chillipulver

 

Fertigstellung:

 

Die Brühe etwas einkochen lassen. Die Sahne dazugeben und nochmals etwas köcheln lassen. Die Zucchini in feine Streifen schneiden dazugeben, mit den Gewürzen, Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluß die Garnelen dazugeben, einmal aufkochen lassen und die im Salzwasser al dente gekochten Nudeln dazugeben. Gut durchschwenken eventuell mit etwas Kochwasser noch aufgießen daß die Sauce die richtige Konsistenz bekommt. Auf einem schönem Teller anrichten und mit Rucola garnieren.

 

Tipp: Man kann anstelle der Garnelen in Lake frische Garnelen, Scampi, Kaisergranate oder frische Fischfilets in Würfel geschnitten nehmen. Diese in einer separaten Pfanne in etwas Öl anbraten und unter die Sauce mischen.

 


Spaghetti aglio olio e peperoncino



Zutaten:

400 g Spaghetti
4-6 Zehen Knoblauch
Olivenöl extra Vergine
Eine kleine Chillischote getrocknet
Petersil gehackt
Salz Pfeffer

 

Zubereitung:

 

Die Spaghetti im Salzwasser al dente kochen. In der Zwischenzeit den Knoblauch fein hacken, oder durch die Knoblauchpresse drücken. Diesen in 2 EL Olivenöl mit dem fein geschnittenen Chilli leicht angehen lassen, etwas Nudelwasser dazugeben und leicht köcheln lassen.
Die Spahgetti abseihen und zum Knoblauch geben. In der Pfanne schwenken noch etwas Nudelwasser, Olivenöl, Pfeffer aus der Mühle und Petersil dazugeben und gut schwenken.
Man kann noch etwas Parmesankäse separat dazu servieren.

 

Tipp: Die feine Variante ist mit frischen geputzten und kurz angebratenen Sardinen und Walnüßen. Anstelle der Sardienen kann man auch in Öl gelegte Anchovisfilets verwenden.


Krauterrisotto mit Wachtelbrust



Kräuterrisotto mit Wachtelbrst

Zutaten:

280 g Risottoreis (Arborio, Carnaroli, Vialone Nano)
2 kleine Zwiebeln fein gehackt
2 L Hühnerbrühe
Olivenöl
50-70 g Butter
50 g Parmesankäse
verschiedene Gartenkräuter (nach belieben und Saison) fein gehackt
Wießwein

 

 

Zubereitung:

 

Die Zwiebel in eine heiße Pfanne mit Öl geben und unter ständigem rühren glasig schwitzen. Den Reis dazugeben und ebenfalls glasig anschwitzen. Salzen und dann mit Weißwein ablöschen. Etwas Brühe dazugießen und ständig weiterrühren. Nie zu viel Brühe auf einmal reingeben, immer nur eine Tasse voll. Ungefähr 16- 20 Minuten so weiter kochen. Wenn der Risotto schön al dente ist und die richtige Konsistenz hat, das heißt beim schwenken im Topf muß der Risotto eine Welle machen, vom Feuer nehmen die gehackten Kräuter, Salz, Pfeffer, Butter und Parmesankäse reingeben und gut umrühren.

Die Wachtelbrüschen, 10 Minuten bevor der Risotto gar ist, auf beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen und in einer heißen Pfanne mit etwas Öl anbraten, langsam durchziehen lassen.

Die Wachtelbrust auf dem Reis Platzieren, mit reduziertem Balsamico oder Demi-Glace servieren.

 

Tipp: Anstatt Wachtelbrüstchen kann man auch Hühnerleber verwenden.


Hotel - Gasthof Steinegger *** - Matschatscherweg 9 - I - 39057 - Eppan - Tel. +39 0471 662248 - Fax. +39 0471 660517 - info@steinegger.it